Melbourne Fashion Week

Dienstag, 13.03.2012

Gerade nach Feierabend sind Pansy und ich noch mit der Tram zu den Docklands gefahren, weil dort diese Woche die Loreal Melbourne Fashion Week stattfindet. Karten für ab 70Dollar haben wir uns zwar nicht gegönnt, aber das bestaunen Anderer mit extrem interessanten Outfits war schon ausreichend für ein AfterWorkProgramm;D Ausserdem sind wir noch in den Loreal Powder Room, wo man sich umsont Lippen, Haare oder Nägel machen lassen konnte... Ich hab mich für Nägel entschieden und habe nun wunderschön hell türkise Fingerspitzen;D Da ich nur ein Oberteil in der Farbe habe, muss das jetzt solange der Nagellack hält getragen werden ;P Es ist echt absolut crazy... hier in Melbourne ist wirklich IMMER was los und meist sogar noch parallel grosse Events. Was für uns allein schon nen RIESEN Event zuhaus wäre, ist eines von vielen in Melbourne... Am kommenden Wochenende ist ja Formel 1.. ich dachte das ist hier nen MEGA grosses Ding.. aber weil einfach sooo viel hier ist, ist es eins von vielen... in den letzten Wochenenden war oder ist z.B. Australien Open, Food and Wine Festival, Football Season, Fashion Week, Formel 1, Moomba Festival, St. Kilda Festival, Comedy Festival... um nur die grossen innerhalb von ca, 4-5 Wochen zu nennen!!! Es ist echt atemberaubend, hier wird einem so schnell nicht langweilig!

So morgen wieder auf zur Arbeit, ich freu mich!!!!  :D

Front Entrance Location Docklands Sunset

Moomba Parade

Montag, 12.03.2012

Auf gehts! Chin Drachentanz Favourite Wagon ;) Aborigini group Trista, Betty and me   Kirmes Deutscher Würstchenstand haha;D

Sundays at Pansys - today Kartoffelsalat und Würstchen:D

Sonntag, 11.03.2012

Sonntags treffen wir uns mittlerweile schon regelmäßig bei Pansy und dort wird normalerweise gekocht was die asiatische Küche so hergibt, doch dieses mal schlug ich vor, mal was Deutsches zu machen und gesagt getan. Voller Begeisterung freuten die Anderen sich schon die ganze Woche... ich entschied mich für Kartoffelsalat mit Bockwurst und als Nachtisch Herrencreme, was sich zunächst sehr simple anhört, stellte dich als regelrechte Katastrophe heraus... als es ans einkaufen ging... natürlich war mein erstes Ziel Aldi... Kartoffeln waren auch nicht das Problem, etwas geräucherten Schinken und Gurken klappte auch ganz gut... am nächsten Tag besorgte ich Mayo für die westliche Variante und Brühe und Senf für die Schwäbische. So gut so schön... Würstchen... abgesehen davon dass ich ja bereits erwähnt habe, dass die das mit Würstchen auf dieser Seite der Weltkugel mal gar nicht drauf haben, hatte ich zumindest ein paar normalen Bockwürstchen in der Grossstadt Melbourne gerechnet...schliesslich war ich auch im grössten Supermarkt den man hier in der Innenstadt finden kann... NIX... ok erstmal weiter suchen nach Pudding.. normaler...einfacher VANILLEPUDDING!... Fehlanzeige... notgedrungen musste ich mich mit einem künstlichen instantproduct zufrieden geben, das war auch wirklich das einzige iher Sorte... Schoki , Sahne, Rumaroma (Kochgerechte Rumflaschen gibts leider nicht)... Da immer noch keine Bockwürsten meinen Weg kreuzten, lief ich zum Visitorcenter in der Innenstadt um nach dem nächsten Aldi zu kommen... Um nicht ganz so aufzufallen...fragte ich erstmal nach dem Museum um nicht NUR nach Aldi zu fragen ;D Endlich bei Aldi angekommen... IMMER NOCH KEINE BOCKWURST... zumindest nicht in dem Aldi... von meinem eigentlichen Aldi...indem ich mich bereits schon heimisch fühle und immer ein wenig Heimweh bekomme... gibts nämlich welche...da wollte ich jetzt aber nicht extra nochmal hinfahren... Jedenfalls entschied ich mich dann für Krakauer... das konnte ich einigermassen vertreten ;D Naja den Rest könnt ihr dann auf den Fotos sehen, ich denke ich habs ganz gut hinbekommen ;D Die Asiatische Trupp/Und Steve der Austrlier waren recht begeistert... schmeckte aufgrund der improvisierten zutatenliste etwas anders, aber dennoch vertretbar, würd ich sagen ;D Was meint ihr???

Kartoffelsalat-Mayo-Schwäbisch-Krakauer Begeisterung beim servieren ;D

Food & Wine Festival

Sonntag, 04.03.2012

Das Food and Wine Festival stand an bzw. die Eröffnung dessen, denn das Ganze Festival geht 3 Wochen, bei dem man spezielle Kochkurse machen kann und besondere Wein Testings angeboten werden oder Essen in unterschiedlichen Restaurant und jedesmal z.B. Ente wählen kann:D Oder aber wie wir einfach zum Southbank und dort schauen was so los ist und was deliziöses zum Mittag finden... Also wir, das sind Nikki, meine Arbeitskollegin und Tas und Jen, Ihre beiden Freundinnen. Zunächst haben wir uns bei Nikki getroffen und schonmal die erste Flasche Champagner leer getrunken, das Wetter war sehr einladend. Obwohl es am Tag zuvor wie aus Eimern gegossen hatte, war es heute glücklicherweise RICHTIG sonnig und so um die 30 Grad.

Schön entlang der Yarra... sind wir dann am Greenhouse von Joost, einem norwegischen Architekten, angelangt. Das extra nur die 3 Wochen für das Festival aufgebaut wurde und wo man in der Zeit Essen und Trinken bekommen kann. Wir entschieden uns auf dem Deck Platz zu nehem und besorgten uns alle ein leckeren Cider und teilten uns eine FetaPizza:) Yammi. Dann ging es weiter entlang Southbank, wo wir auch an der WineTesting Meile vorbeikamen, entschieden uns aber lieber weiter zu laufen, anstatt 40 Dollar zu bezahlen und nachher besoffen durch die City zu laufen, weil man 60 Winerys austestet hatte...  Dann gelangen wir zu einem recht schönen Platz etwas weiter mit Holzbänken, direkt am Wasser, und genehmigten uns den nächsten Champagner... die bestellte Käseplatte fiel recht unüppig auf, sodass diese unseren Alkoholpegel im Blut kaum senken konnte;D Naja egal weiter gings zum Picnic Place zum Southwarf, wo alles wunderschön geschmückt war und bei toller Musik und chilliger Atmosphere gingen die nächsten 2 Flaschen Weisswein durch unsere Adern;D Ich sag mal so, es ging uns nicht schlecht;D Und auch ohne WineTesting haben wir es geschafft 40$ auszugeben und gut einen im Tee zu haben;D

Jen musste dann auch noch zum Family Essen und ich traf mich ja noch zum Sontaglichen Essen bei Pansy... die anderen Beiden wollten noch los gehen... vorgeglüht hatten sie ja bereits;D

Bei Pansy war es dann auch noch ganz nett... diese Woche war mal kein Stäbchen Essen angesagt... es gab Westliche Küche... STEAK;D

Und am nächsten Tag wieder auf ein Neues in die nächste Woche Arbeit mit viel Spass und Spannung;D

Way from the other side into town   die Yarra...ganz schön dreckig auf dem Bild;D Das Inside unten Die Australier lieben Stelzenpuppen ;D Picnic Place at Southwarf Jen, Tas und Nikki Heute Steak mit Champignons bei Pansy Desert: Chin. Waffel mit Erdnussbutter und Zucker

Alles gut!

Freitag, 24.02.2012

Hey Freunde!

MIR GEHTS GUT!! :) Tut mir echt Leid aber bisl busy im mom...Praktikum ist der Hammer immer noch! Bald hoffentlich mal wieder mehr...

 

Heisse Gruesse (heute 37 Grad)

Eure Johanna

View auf meine alte Neigbourhood train nach geelong Public viewing australian open final

sunny day in Geelong

Samstag, 28.01.2012

Morgens um 10.30h habe ich mich mit Chi, Tally, Elisa, Trista und Pansy an der grossen Zugstation Southern Cross im CBD getroffen. Unser Ausflugsziel war Geelong. Was sich anhört wie ein stundenlanger Flug in Richtung Asien, ist doch nur eine einstündige Fahrt per Zug in die nächste Stadt ;) Wie ich erfahren habe, stammt der Name von der Bennenung der Aboriginies, die die Bucht Jillong nannten. Naja also nix mit Asien ;) Gleichzeitig ist am diesem Wochende dort das Festival of Sails und das bedeutete ordentlich RambaZamba...

Southern Cross Railway Station Ankunft in Geelong

Ja wundert Euch nicht... Asianten müssen für jede Etappe ein Gruppenfoto machen...und ich dachte meine Clique ist schon krass ;P 

Nach einer recht angenehmen Fahrt durch eher Wüstenartige Teile Australiens kamen wir dann auch kurz nach 12 in Geelong an und gingen direkt Richtung Strand. Geelong hat eine wirklich sehr lange Promenade mit Pier und unterschiedlichsten Abschnitten. Da ja Festival of Sails war, waren auch eine Stände aufgebaut. Das Wetter war perfekt, wir hatten pur Sonne und 34 Grad, vielleicht sogar etwas zu warm :P

Trista und Tally Überall in der Stadt findet man diese coolen Holzfiguren 5 $ ICE... WUCHER! Beachvolleyball am beach ;) mhhhhh auch die Männer:) hihi Kamele haben sich scheinbar auch verirrt ;) Fischermans Plate mhhhh lunch

Nach dem etwas heissen aber köstlichen lunch wollten wir ein wenig was von dem Stadtkern sehen und waren zunächst in der mall und danach sind wir Richtung Geelong Gallery gegangen. Der Eintritt war free sodass wir natürlich die Chance nutzten und ein wenig Kultur genossen. Die Australier liebten ihre Natur, schon immer... das sieht man auch auf den vielen Bildern... Viel traumhafte Landschaft! 

National Gallery Palmen everywhere!

Auf unserem Weg zurück zum Beach sind wir an einem riesigen SecondHand shop vorbei und haben natürlich dort halt gemacht. Die haben wirklich tolle SecondHand Shops hier und so riesig, könnte da ewig viel einkaufen, nur muss ich das Gepäck ja auch noch unter 30kg nach Hause bekommen ;( Deswegen musste ich mich dann auf 3 kleine Porzellan Teller für meine Sammlung beschränken...

Am Beach, lauschten wir noch eine wenig den Bands und genossen den Ausblick auf das Wasser unter Palmen... in der Sonne lies es sich nämlich wirklich nicht mehr aushalten! Mittlerweile waren wir echt durch und von Schweiss und Sonnencreme klebte alles nur noch ;) Sodass ich noch einmal kurz mit den Füssen ins Wasser gegangen bin, doch die wirkliche Abkühlung brachte das leider auch nicht, weil das Wasser selbst schon warm war ;) Zudem musste ich feststellen, dass hier in Australien der Bauchfrei trend ausgebrochen ist...naja bis zum jetzigen Zeitpunkt ist mir glücklicherweise noch niemand mit unpassender Körperform entgegengekommen, der das trug... aber ich werde weiterhin die Augen aufhalten!

Gegen 5.30pm haben wir dann den Zug genommen und nach der Ankunft in Melbourne habe ich mir noch einen Milkshake gegönnt um die Mundregion ein wenig aufzufrischen;) 

Teil der Promenade Pier

Fazit: Gellong hat eine wirklich schöne Promenade, auch zum Shoppen ist Gelong recht cool, ohne das Festival, wäre es aber wohl etwas langweilig gewesen ;) 

Horrortag...

Freitag, 27.01.2012

... ja genau ihr habt schon richtig gelesen..der pure Horror heute! Ich hab keeine Ahnung wie mir das passieren konnte, aber ich habe tatsächlich vergessen meinen BEBE PERLGLANZ mit zur Arbeit zu nehmen! Wie die meisten wissen, bin ich süchtig nach dem Zeug und nahezu durchaus übels unrhig..wenn ich nicht das weiche, samtige Gefühl, das einen wunderschönen leichten, vanilligen Duft verbreitet, auf meinen Lippen trage... DREH ICH DURCH!!!

huiiiii... naja überlebt hab ich den Tag, aber fragt nicht wie!

Abgesehen davon, war er sogar sehr gut;D Ich stand meinem zweiten Tag bei Truly Deeply pünktlich vor der Tür, da hab ich auch direkt von meinem anderen Chef Pete (eigentlich Peter;)) den EingangstürCode bekommen... (Bei Brüggemann hab ich den nach 5 Monaten nicht gewusst...) Ok also direkt wieder ran an die Arbeit. Ich hatte ewig viele Ideen die ich dann Lacky "präsentiert" habe. (Lacky ist also jetzt Joey;) Glücklicherweise sagen sie seinen Namen andauernd, sodass ich das jetzt mitbekomen hab. Lacky scheint aber eigentlich nur der Spitzname zu sein in wirklichkeit heisst er glaub ich Lachlan ) Der doch eher ruhige und coole Typ der irgendwie aus nem Elvis-artigen-rockabilly-Movie entsprungen zu sein (und auch schon einige Awards mit seinem Design gewonnen hat), hat mir gesagt, dass er meine Ideen echt gut findet und das ja ne ganze Menge wäre und sogar gelacht!!! Schliesslich hat er sich für die Stereogramm-idee entschieden. Wie ich vllt noch wisst ist Stereogramm die Bilder in der etwas 3D mäßig hervorkommt, wenn man lange auf sie drauf schaut und seine Augen so "einstellt" als wenn man in die Ferne guckt... Das war ziemlich berühmt in den 90ern. Jedenfalls kannte Lacky das noch nicht, und war voll begeister... genauso wie Tim, der neben mir sitzt. Also war das schonmal gesetzt. Den Rest des Tages hab ich dann im Grunde daran gesessen Typografie (Schriften) raususuchen, die cool ist und wir dafür nehmen können.

An sich ganz schön langweilig und ermüdent alle Schriftagenturen und Blogs durchzugehen die nur auffindbar sind... aber zwischendurch kam (ich weiss leider immer noch nicht wie sie heisst) und brachte mir ein Eis... das war auch erst lecker, aber irgendwie sooooo süss dass ich auf der Hälfte mit einem leichte Zuckershock aufhören musste... Mittlerweile hatte ich die ganze Wand mit meinen Schriften vollgehangen... da ich ehrlich gesagt fertig war mit Schriften und mir schon schwindelig vom Anblick wurde, kam ein wenig Freude auf das bevorstehende Wochenende auf, das in naher Zukunft eingeläutet werden sollte... ha sogar richtig gut... Die Kontakterin frage nach, wie weit die Einladung wäre und Lacky sagte ihr, dass ich haufenweise Ideen hätte und wir auf nem guten Weg sind, dann fragte er, ob ich ich nen Bier haben wollte und nach kurzem zögern und noch ein wenig Überrederei, doch das gute Australische Bier doch testen zu müssen, tranken wir mit Tim dann unser Feierabendbier und besprachen, was wir für das Projekt nächste Woche machen müssen. Und wahrhaftig 90% der Leute sind wirklich Pünktlich um 6h ins Wochenende gegangen, kaum zu glauben! Lacky meinte dann das wäre auch nciht immer so aber es wird versucht... Traum!

Mit kurzem Umweg über den Supermarkt bin ich dann mit der Tram nach Hause... seltsamerweise ist heute nichts Aussergewöhnliches in der Tram passiert... Vielleicht hab ich mich auch einfach schon so dran gewöhnt, dass es mit nichtmal mehr auffällt ;D So ich sag jetzt liebe Grüße in die kühle Heimat...

Für mich gehts morgen mit ein paar AsiatenFreunden nach Geelong per Zug. Dass ist ne Stadt ungefähr ne Stunde entfernt und dort findet das festival of sailing dieses Wochenende statt... also mal schauen das Wetter soll mit Sonne und 34 Grad auch mitspielen... Drück Euch!!!

Erster Tag bei Truly Deeply :)

Mittwoch, 25.01.2012

Voller Freude und Spannung auf meinen ersten Praktikumstag bin ich aufgewacht und mit kleinen Umwegen, aber dennoch deutscher Pünktlichkeit 10 Minuten vor halb neun an der 18 Market Street in South Melbourne angekommen.

Dort wurde ich zunächst sehr freundlich von Rachel begrüsst, die sofort Bescheid wusste und dann hat mich Emma einmal durch das coole Studio geführt. Emma ist wirklich zum knuddeln, super nett und freundlich und wollte erstmal alles von mir wissen. Dann durfte ich auch Ihre kleinen Deutschkenntnisse auffrischen, die Sie von Freunden aus Deutschland gelernt hatte:) Zunächst hat sie mir meinen Arbeitsplatz gezeigt der direkt neben den anderen Designern an der Fensterseite der Etage war, demnach sitz ich also mittendrin! Dabei wurden mir schon ein paar neue Kollegen vorgestellt, die mir auch direkt anboten jegliche Frage zu stellen. Hinter uns sitzen die Kontakter (also die, die mit den Kunden kommunizieren) und dahinter befindet sich der Branding/Strategy Bereich bzw. auch meine beiden Chefs. Also im Grunde alle zusammen. Dann auf der Hälfte des Raumes hat Emma ihren Empfangsbereich. An der anderen Seite des langen Raumes befinden sich dann Drucker, Scanner, Schneidematte, Schneidemaschinen, und was der Designer noch alles so brauchen kann... insgesamt ganz gut ausgestattet! Im oberen Bereich gibt es zunächst Zugang zum schönen Balkon, von dem man einen tollen Blick auf die vielen Hochhäuser im Süden Melbournes hat. Dort sind nämlich die meisten Bürogebäude angesiedelt. Drinnen gibt es eine schneeweisse Hochglanz Küche mit ENDLICH richtigem Bohnenkaffee;D Juhuuuu!! Alles weitere ist ansonsten perfekt für nen Frühstück oder ein selbstgebrachten Mittagssnack. Und was ich so liebe in Design Studios alle Getränke sind frei ;D hihi Es gibt sogar Soja Milch wenn man umbedingt will;D Dahinter befindet sich noch ein kleiner Meetingbereich und dahinter ein grosser Meetingraum, auch wieder alles in pur weiß! Da haben so 12 Leute Platz. Der Blick nach draussen ist auch nicht übel...

Nachdem mir Emma dann umbedingt einen Kaffee machen wollte, gabs den und ich lernte noch (mist den Namen schon wieder vergessen) kennen, mein wohl demnächst engster Kollege, der direkt schräg hinter mir sitzt.Und dann war die Roundtour auch schon so gut wie vorbei.

 Truly deeply - ich sitz am rechten Fenster :)

Nachdem Emma mindestens 100 Mal gesagt hat, ich soll bloss umbedingt fragen wenn ich eine Frage habe, bin ich dann zu meinem Schreibtisch und bekam von einer Kontakterin direkt mein ersten Brief (mhh übersetzt heisst das soviel wie Einleitung zum job) Es ging um eine Einladung für eine DesignVeranstaltung, die im Mai stattfinden wird, also einen RICHTIGEN Job, nicht das was einem oft in nem Praktikum vorgesetzt wird... Super, ich also alle Infos bekommen und los gings mit der Konzeptsuche mit Brainstorming und Brief analysieren. Glücklicherweise war meine Gehirn durch die viele Feierei und Reiserei nicht eingerostet und die Ideen hüpften nur so aufs Blatt. Dann war auch schon Mittag und Nikki und eine weitere Kontakterin haben gefragt, ob ich mit möchte und was zu Essen. Natürlich... will ich... keine Chance auslassen um meine Mitstreiter kennenzulernen... hab ich dann auch sofort:) Nikki hatte sich nämlich vor nicht allzulanger Zeit von ihrem Freund getrennt und somit hab ich sofort, ohne zu fragen, Ihre ganze momentane Situation erzählt bekommen;) Aber die Beiden liesen natürlich auch nicht lange drauf warten, mich auszufragen, wo ich wohne, warum Melbourne, was ich sonst so mache... jaja aber sehr nett und die Foccacia war auch ziemlich gut:) Kurz nachdem ich wieder da war, wurd ich direkt von David und Pete (meinen beiden Chefs) gefragt, ob ich nicht bei deren Meeting über nen Brainstorming für eine neue Kampagne dabei sein möchte. Das ganze ist ein Pitch (Wettkampf unter mehreren Design Studios, wo das beste Konzept gewinnt) demnach also doppelt soviel Druck auf einem liegt. Ist ziemlich üblich so Pitchs... jedenfalls ging es heiss her bei ihrer Diskussion und die Konzepte und Ideen füllten das Blatt... ich tat mich ein wenig schwer mit dem Australischen Akzent und der doch etwas nuscheligen Aussprache, aber konnte einigermassen folgen:) Nach 40 Minuten hatten sie 4 Ideen rauskristallisiert, die verfolgt werden. Was ich besonders mag an dem Design Studio ist, dass sie ganz deutlich mit Konzept und Design arbeiten. Denn auch ich sehe das so, das die beiden Dinge unbedingt zusammen gehören. Deswegen ist die Konstelation dort auch wirklich klug. (Um Euch das etwas zu erläutern: Einige Designer machen etwas was super gut aussieht , wobei aber keine Idee oder Grund dahinter steckt und das reicht ihnen leider... )

Nungut nachdem ich wieder zurück war, hab ich dann... Mensch ich nenn ihn einfach mal Joey... mit Joey meine Ideen durchgesprochen, und der sonst scheinbar recht ruhige, coole Typ konnte sich den einen oder anderen Grinser glücklicherweise nicht verkneifen, was ich durchaus als positiv wahrnehme...so hat er mir 5 Sachen rausgesucht und meinte ich sollte da noch weiterforschen. Das hab ich dann auch...

Dann war Snacktime... ja richtig gelesen, jeden Mittwoch bringt einer nen Snack für jeden mit, darf aber nicht mehr kosten als 20$. Diesmal war Pete, einer der Chefs an der Reihe und es gab einen zauberhafte Pavlova. Ich glaube in Deutschland ist der Name etwas unbekannt - leider. Wie ihr vllt sehen könnt ist es zunächstgebackener Eischnee dann Sahne und dann mit Erdbeeren, Kiwi und Passionfrutsoße garnierter Nachtisch. Voll die Kalorienbombe, aber himmmmmlisch!!! :) Und da morgen Australia Day (sowas wie Tag der Deutschen Einheit) ist, passte der traditionelle Nachtisch ja hervorragend! Zuvor wurde mir allerdings in Neuseeland verklickert, dass Pavlova IHR traditioneller Nachtisch ist...naja mir solls gleich sein;D Köstlich ist es auf alle Fälle! Und schon wieder ein Sympathiepunkt;)

Pavlova - passend zum folgenden Australia Day!

Und schon war es fast 6h... also Research beenden und dann gings um 6.15 wieder auf den Weg nach Hause. Untypischer Weise sind wirklich enigige pünktlich gegen 6 nach Hause gegangen... eher untypisch in der Branche...noch ein Sympathiepunkt:) 

Die Strassenbahn fuhr mich dann in die Innenstadt, wo ich nochmal kurz im Supermarkt ein paar Dinge einkaufte und dann mit der Strassenbahn ganz nach Hause. 

Wie ich schon geschrieben hab, in der Strassenbahn ist immer was los... morgens hat sich direkt neben mir eine Frau von Grundierung aufwärts geschminkt... nach Feierabend ist ein Zigeunerartiger Mann mitgefahren der tagsüber seinen Hund auf einen Roller oder Dreirad setzt und die Leute die Fotos machen dafür latzen lässt...an sich ja kein Problem, wenn er nicht so stinken würde... Auf der Hälfte der Strecke wurden Passagiere die gerade ausgestiegen sind fast von einem an der Seite vorbeifahrendem Auto an/überfahren. Das war wirklich heikel, und der Autofahrer hat sich sogar noch beschwert, obwohl er im Unrecht war... jaja zum Glück alles gut gegangen... 

So hinter mir liegt ein wunderbarer Tag... ich bin super zufrieden mit der Agentur, die Leute sind cool und freundlich, ich lerne da ne Menge und bin einfach im Ganzen voll zufrieden und freu mich schon riesig auf Freitag! Morgen ist ja Australia Day...hehe da ist Feiertag ;D 

Heisse Grüsse!

 

 

OUTSTANDING GREAT OCEAN RD

Sonntag, 22.01.2012

Am Samstag morgen gings also los... nachdem Trista und ich ganze 4 Stunden Schlaf hatten, haben wir uns fertig gemacht und standen pünktlich um 20 nach 7 Morgens in der Kings Street und wurden kurz drauf mit einem Kleinbus abgeholt, um auf grosse Safari an die Goald Coast zu fahren... Ich kann gar nicht wirklich viel dazu sagen, es war einfach atemberaubend schön!  Wie der Name schon sagt: die Great Ocean Road ist eine 300-400 km lange Strasse die nur entlang der Küste fährt und einen Traumstrand nach dem anderen aufweist! Unser Guide hies Ranga und genauso sah er auch aus... also wäre er gerade irgendwo aus nem Busch gekommen und Klischeemäßig australisch, wie die Wenigsten hier:D Er war lustig, locker und erzählte ne Menge spannende und interessante Geschichten! Zunächst gab es ne Menge Meer zu sehen, dann sind wir zu Papageien und Koalas, die einfach so in den Bäumen hingen...

dusty beach Tally, Trista und ich dusty Beach zum knuddeln!

Gegen Mittag gabs dann in nem kleinen Restaurant was zu essen (omg ich hatte seit Ewigkeiten mal wieder nen Schnitzel, auch wenn es an sich nicht gut war... es war köstlich ;D)

Und danach gings in den Busch und wir haben RIESIGE Bäume gesehen. Die haben sogar Höhlen unten drin, sodass man da mit mehreren rein kann;)

 

Mittlerweile haben Trista, Tally (Freundin von Trista) und ich auch schon Dave kennengelernt. Dave kommt richtig gebürtig aus Australien, nur macht er im Prinzip auch nichts anderes und bereist das Land zurzeit, bis er wieder weiter studiert... So waren wir zu viert und konnten dann bald schon gemeinsam bei strahlendem Sonnenschein und 35 Grad das Highlight die 12 Apostel sehen... Wirklich grandios!

12 Apostel andere Seite

Doch die beiden letzten Stops waren fast nicht weniger atemberaubend. Danach sind wir zu einem wirklich traumhaften Schwimmstrand, mit Höhlen und riesigen Felsformationen und danch an der "London Bridge" Die nennt sich so wegen ihrer Form. 

unser Swimbeach Johanna Beach... ZU COOL!

Unglaublich aufregender Tag!!

Mornington - Vinery und Hot Springs

Samstag, 21.01.2012

Ahhh heute war ein toller Tag...nachdem ich ehrlich gesagt ja noch GAR KEINE Landschaft bisher hier gesehen habe, abgesehen von dem was ich aus dem Flugzeug auf der Hinreise begutachten konnte... bin ich nun glücklicherweise endlich raus gekommen! Die Stadt ist ja so zugebaut, dass man von Landschaft, abgesehen von den Stränden, die aber auch nicht ihrer Natur belassen wurden, nichts siehst, geschweige denn erahnen kann;)

Trista und Chi sind ja glücklicherweise ganz gute Freunde geworden, zumindest für die kurze Zeit, die ich hier bin... und die sind immer ganz heiss was mit mir zu machen;) Echt schön! Für Freitag wurd ich dann gefragt, ob ich mit zu den Hot Springs nach Mornington komme, das ist entlang der Küste rechts runter von Melbourne. 

Helen sollte auch dabei sein, Sie hatte ich bei dem HotPot Essen bereits kennengerlernt. Dank Ihr war unsere Resie runter auch erst möglich, weil sie in Melbourne richtig lebt und arbeitet und somit auch nen Auto hat!!! 

Nachdem ich in der Stadt noch ein paar Dinge organisieren musste, trafen wir uns dann mit Tagesausrüstung gegen 11 an Melbourne Central. Auf ging die Reise... Zunächst sind wir zu einem Hafen, kA wo;) Das Wetter war echt gut und und so konnte die "Reise" weitergehen...

 

Helen schlug vor zum lunch zu einen der Vineries zu gehen... mir fehlt gerade das Wort... aber spätestens bei den Fotos wisst ihr hoffentlich was ich meine;D

Das war wie sich rausstelle eine wunderbare Idee. Das Gebiet durch das wir fuhren, war nämlich hochbekannt und voll von Vineries. Doch Helen brachte uns zu einem ganz wunderschönen... Dort gab es ein edles Restaurant und ein Piazza draussen, also etwas mehr für "Normalbürger". Die Landschaft und das ganze Gebiet war einfach traumhaft schön... wir bekamen einen Tisch draussen und bestellten Brot mit Dips und Pizza.

Danach machten wir noch einen Spaziergang entland der Rheben und dahinter befand sich noch ein Skulpturenwald.. also sogar noch ein wenig Kunst;D Perfekt!!!

Blick von unserem Tisch Helen Trista mhhhhh yammie!! Chicken BBQ Pizza einige Skulpturen    Emu Sculpturen aus Schildern ;D ach...einfach schön!!!

 

Weiter ging es zu den Hot Springs...also heisse Quellen, das vergleichbar mit nem Saunaparadies ist...sowas wie Saunainsel in Dülmen vllt, aber mit mehr heissen Becken und einer Saune und einem Hamal.

Doch auf Dem Weg dorthin passierten wir den Arthurs Pass und waren auf dem ziemlich höchsten Punkt in dem Gebiet und mussten notgedrungen anhalten, weil wir einen wunderschönen Ausblick aufs Meer hatten von dort..

 

Trotz einigen Orientierungsproblemen, weil sich Asiaten bedingungslos auf ihr Google maps auf dem iPhone verlassen und nicht auf Schilder oder Karten, sind wir dann etwas spät beim Hot Springs in Mornington Peninsula angekommen. Trotz der schon vorhandenen Hitze, haben wir es uns gut gehen lassen dort und mit zwischenzeitlichen Eisbecken Schocks war das hot/cold feeling doch recht angenehm. Jedenfalls verbuche ich das als wirklich schöne Zeit dort...vor allem Die Sauna und das Hamal haben mir gut gefallen... naja an sich brauch man sich ja nicht aufheizen wenn draussen schon 35 Grad sind ;D Aber es war dennoch wirklich schön!

Hot Springs leider haben wir es so nicht gesehen:(

Gegen 7 mussten wir dann wieder los, weil am Abend noch Chinese Silvester anstand, außerdem hatte eine Freundin Geburtstag. Auf unserem Weg zurück sind wir vor Melbourne noch an einem Chinesischen Vorort vorbeigefahren und ich hab beim Vorbeifahren mal kurz Fotos gemacht.

Chinese Suburb just build up

 

Alo wir dann doch recht spät waren und ich auch ich mein Gang zubereiten musste, hab ich schnell meine Mascapone Creme gemixt und kühl gestellt... dann ging auch schon los... also ja natürlich hab ich erstmal hallo gesagt, einige kannten mich noch nicht, und wie gesagt, Asiaten bleiben ja gern unter sich und da gucken die einen immer an, wie nen Auto, wenn sie mich zum ersten Mal in der Gruppe sehen;D Aber das kenn ich ja jetzt schon. Auch das sie erstmal alle nur Mandarin sprechen und nicht trauen Englisch sich zu unterhalten... aber auch das weiss ich mittlerweile zu händeln;D Und wenn sie dann erstmal aufgetaut sind, dann kommen sie aus dem fragen nicht mehr raus. Lustig war auch die Situation, dass alle sich miteinander unterhalten haben und dann hab ich Trista angefangen eine nicht allzuspannende Sache zu erzählen und SOFORT hörten alle auf zu sprechen und horchten nur das, was ich Trista erzählte;D crazy! Das Essen war wirklich lecker... es gab Sushi, Ente, gebratenen Reis, Gemüsepfanne, Hähnchen. Weil Charlene auch noch zusätzlich Geburtstag hatte gabs dann auch noch ein Geburtstagskuchen samt Ständchen.

Es war ja an sich Chinese New Year also Silvester nach ihrem Kalender, ich hab da aber mal nachgehakt, sie leben schon auch nach unserem Kalender aber traditionell feiern sie den Chinese New Year mit der Familie und für besondere Events wird sich an den Kalender gehalten... Dieses Jahr ist übrigens das Jahr des Drachen. :)  Aber wirklich besonders, abgesehen vom Essen, war es jetzt nicht... vorm Essen sagen alle "Frohes Neues" und dann gings ab ans mampfen;D 

Ready for eat;) Chi mit Pinot Noir! Charlene und ihr Gebkuchen

Als alle dann fertig waren holte ich meinen Nachtisch heraus und war gespannt wie er ihnen wohl schmeckt... Mascapone Creme mit Himbeeren ist ja nun nicht wirklich nicht traditionell, nur einfach und lecker, aber auch wenn ich das paar mal erwähnt habe, wollten sie mir das wohl nicht so abnehmen :) Wirklich lustig war für mich, als ich den gerade auf den Tisch gestellt hatte, haben alle sofort ihre Kamera rausgeholt um ihren Freunden zu zeigen, dass sie irgendwas anderes internationales machen, weil das ist ja nicht so ganz üblich... auch wenn sie Working and Holiday im Ausland machen ;) Glücklicherweise hat es auch alles überausgemundet und haben mir ein Kompliment nach dem nächsten gemacht...

Fotoshoot meines Nachtisches:) meine Himbeer-Mascapone-Creme

Darauf hiess es eigentlich "Party" aber alle waren so vollgegessen, dass nicht mehr viel ging ausser netten Gesprächen in der Runde.

Ich hab dann bei Trista auch geschlafen, weil mir aufgefallen ist, dass so früh wie ich am nächsten Morgen in die Stadt fahren musste, noch gar keine Strassenbahn fährt!

Den am nächsten Morgen gings zur GREAT OCEAN ROAD JUHUUUUU!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.